LITERATURLISTE

  1. Bücher

1987

Mein Gefühl hat den Verstand verloren.- edition sehnsucht, Wien

1988

Studien im Vergleich: Kunst (gem. mit Dorothea Lendl).- Österreichische Hochschülerschaft, wbu – edition, Wien

Das Letzte. Mit einem Vorwort von Gregor Auenhammer.- edition sehnsucht, Wien

 1989

Geschichten vom Samstagnachmittag (gem. mit Gregor Auenhammer).- edition sehnsucht, Wien

 

1992

Der große Augenschmaus. Cartoons.- Edition Sonntag, Wien

 

1998

Die ehemaligen Stallungen des Schloß Esterhazy in Eisenstadt. Idee. Projekt. Leitbild.- Eisenstadt

1997

Minima Aesthetica. Banalität als subversive Strategie der Architektur.- Weimar: Verso, ISBN 3 – 86068 – 071 – 4

2002

Klaus-Jürgen Bauer Architekt. Arbeiten von 1998 bis 2002.- Raco, Loretto

 2007

Pannonien. Archipel. Theorie der Provinz.- Edition Lex Liszt,

ISBN 978-3-901757-57-0

2010

Kriterien städtischer Verdichtungsräume im Burgenland. 
Zusammenspiel der vielfältigen Elemente in wachsenden, städtischen Teil – Räumen am Beispiel von Eisenstadt und Neufeld.(gem. mit Rudolf Kohoutek).- Im Auftrag des Amtes der burgenländischen Landesregierung, 
Eisenstadt/Wien, Dezember

 

2012

Häuser Houses.- Herausgegeben von der i-Akademie, Wien

Der Walfisch im Jonasbauch.- Herausgegeben von der i-Akademie, Wien

 

2015

Zurück zur Mitte. Strategien zur Belebung burgenländischer Ortskerne,- Eisenstadt, Weber 2015

Entdämmt Euch. Eine Streitschrift,- Oberwart, Lex Liszt 2015

 

 

 

 

B: Artikel und Vorlesungen

 

1988

Oskar Strnad, Architekt, Meisterklasse Holzbauer, Hochschule für angewandte Kunst Wien, Wien

1991

Zeilen.- TU Wien, Wien

Familienreisen in: Kulturabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung/ Dokumentationsstelle für Literatur in NÖ, Literaturedition Niederösterreich (Hrsg.): keine Aussicht auf Landschaft. Eine Reiseanthologie.- Gradwohl, St. Pölten (Niederösterreichischer Literaturpreis 1991)

1992

Von Hunden & Professoren, in: Artischocke 7/ 1992, Weimar, p. 50

Die architektonische Intervention. Über die Architekturhaltung bei Giorgio Grassi, Wissenschaftsbereich Geschichte und Theorie der Architektur, HAB Weimar, Weimar 1992

Der Industriebau in Österreich, Wissenschaftsbereich Industriebau und Entwerfen, HAB Weimar, Weimar, 1992

1993

Eine burgenländische Weinakademie, Wien & Weimar

1994

Sieben Variationen: ein langes Haus, Ulm, 1994

Hundert Sätze, um sich in Weimar beliebt zu machen, in: Artischocke 6/ 1994, Weimar, p. 50

1995

QuadraTOUR. Eine Architekturzeitung an der Bauhaus-Universität, Herausgeber Klaus-Jürgen Bauer, Ausgaben 1 bis 5/ 1995

Erlensee 1:87, 1995

Angemessenheit der Mittel, in: Der Bogen, Weimar: Publikation der Bauhaus – Universität Weimar, 5/ 1995

Ein Haus ohne Bedeutung, in: das Einfache. Internationales Forum für Gestaltung. Ulm, 1994. Giessen, 1995

1996

Almost Nothing, in: Mänty, Jorma (Hrsg.): DATUTOP 18, Tampere: Tampere University of Technology, Finnland, 1996, p. 67 – 94, engl.

Saureich und Bitterarm. Angemessenheit durch Subversion, in: Wilhelm, Karin (Hrsg.): Angemessenheit der Mittel? Appropriateness of Means?.- Graz: HDA, Dokumente zur Architektur 6, Haus der Architektur Graz, 1996, p. 176 – 181

Stadt der Fiktionen. Wiener Architektur als Oxymoron, in: Zimmermann, Gerd (Hrsg.): Als Ob As If. Fiktion in der Architektur, Fiktion in Architecture.- Weimar: Verso, 1996, p. 138 – 166

Idea D, Vorlesung an der Bauhaus Universität Weimar, Oktober 1996

1997

für den Touristen bauen …, in: Katalog österreichischer Staatspreis für Architektur und Tourismus, Wien, 1997

Serien ohne Modelle. Architektur gefühlsecht, in: Thesis 3/4 1997, p. 316 – 321

Retardierende Objekte. Die Planungen für den Umbau der Weimarhalle, in: Deutsches Architekturmuseum Frankfurt/ Main: KulturStadtBauen. eine architektonische Wanderung durch Weimar Kulturstadt Europas 1999.- Weimar, Universitätsverlag, 1997, p. 151 – 155

1998

Strategien der Kritik. Versuch über „Gemein-Plätze“, in: Wir Häuslbauer. Bauen in Österreich. Katalog zur Ausstellung im Architekturzentrum Wien, 9. Juni – 3. August 1998, p. 54/ 55

catwalk city, in: Review 5/ 1998, Chicago, p. 20 – 21

Sub.Urb. Architecture as subversive urbanism, in: Review 2/ 1998, Chicago (essays)

Style or stylish. Warum es chic geworden ist, den Beton möglichst schlecht verarbeitet aussehen zu lassen: eine kleine Revue über neuere europäische Architektur. Vortrag in: ÖGFA, Haus Wittgenstein, Wien, 16. Oktober 1998

Rätsel, Sprache, Einzelstück: Adolf Krischanitz, ein europäischer Architekt, in: Adolf Krischanitz, Architect: Buildings and Projects 1986 – 1998.- Birkhäuser; Basel, 1998, p. 7 – 17

 

1999

The big Transistor, in: ARCHITEKTUR RAUM BURGENLAND: positionen: Eisenstadt, (s.p.), 1999

Architektur(t)raum Burgenland. Roland Rainer und die Folgen. Vortrag beim Kammertag, Schloß Halbturn, 14. Oktober 1999

Ausstellung in der Architekturgalerie Leipzig: Hinter dem Bild etwas: Architektur, in: ArchitekturAktuell, 230, 231, 1999, p. 3

2000

Adolf Loos – oder: die zufällige Überwindung der Architekturgeschichte, in: Pierre-Alain Croset, Klaus-Jürgen Bauer, Andreas Vass: „Augen, die sehen: Baukunst 2 Vorlesungen“.- Graz: Technische Universität Graz, 2000

Hoppla! Oder: wie ich Architekt wurde und was dass eigentlich bedeutet, in. Wolkenkuckungsheim, TU Cottbus, 17. November 2000

Burgenland is a slim strip. Architecture is a slim strip too. Modern architecture in Burgenland. Vorlesung im Freilichtmuseum Geresdorf, 2000

Wohin geht die Architektur? Stationen einer spröden Disziplin. Vorlesung in der KUGA Warasdorf, 21. November 2000

 

2001

Adolf Krischanitz: Wohnhaus und Atelier in Steinaweg, in: 100 Häuser/ 100 houses.- Mailand, 2001, p. 130 f.

Land der Dörfer, Land der Architekten, in: Kultur und Bildung 1/ 2001, p. 32 f.

Land der Dörfer, Land der Architekten: Teil 2: Architektur als Unternehmenskultur: zeitgenössische Wirtschaftsbauten im Burgenland, in: Kultur und Bildung 2/ 2001, p. 32 f.

Land der Dörfer, Land der Architekten: Teil 3: Wir Häuslbauer – Das Einfamilienhaus und die moderne Architektur im Burgenland, in: Kultur und Bildung 3/ 2001, p. 32 f.

Roma (Fellinis Roma). Vorlesung an der TU Wien, 21. Mai 2001

Land der Dörfer, Land der Architekten: Teil 4: Die (noch) unbebaute Wiese: Die moderne Architektur im Burgenland und die öffentliche Hand, in: Kultur und Bildung 4/ 2001, p. 32 f.

Wickie, Slime und Paiperarchitektur: die Architektur der siebziger Jahre im Burgenland, in: Burgenländische Heimatblätter, hrsg. Vom Amt der burgenländischen Landesregierung, 63. Jahrgang, Heft 3 & 4, p. 53 – 60, 2001

 

2002

Next Stop Eisenstadt, in: Architektur & Bauforum, 1/ 2002, p. 6

Canibal Alemann, in : Lyrische Morde, 2002, p. 26 ff, ISBN 3-8334-0392-6

Pannonische Synopse. Zur erstmaligen Verleihung eines Architekturpreises des Landes Burgenland 2002, in: UMBAU, Juni 2002, p. 26/ 27

Burgenland, in: pocket cataloque Architektur 2002, Katalog Österreichische Architekturtage 2002

Architekturwirklichkeiten III. Kumpf ist fast schon Konzept, Christian Kühn im Gespräch mit Klaus-Jürgen Bauer et. al.: in: Architektur & BauForum Nr. 216, Jänner/ Februar 2002, p. 134 – 143

2003

Spröde Decks. Der Eisenstädter Architekt Fritz Brandlhofer entwirft ein Atelier für den Maler Johannes Ramsauer in Trausdorf/ Wulka (Burgenland), in: Atelier „Talstation“, apeiron: verein zur ermöglichung und durchführung kultureller projekte: Oberwart, 2003, s. p.

Malerei als buntes Denken. Neue Arbeiten von Axel Staudinger in Oberwart. Einführungsvortrag zur Ausstellung: Axel Staudinger: Arbeiten aus 2 Jahrhunderten, in: OHO Galerie für zeitgenössische Kunst, Oberwart, 18. Juli 2003

Einführungsvortrag zur Ausstellung des Architekturraum Burgenland: positionen 003 „metariss“, in: Zentrales Bergbaumuseum Sopron, 9. Mai 2003

Kontext und Raum. Verschiedene Lesarten am Beispiel des Burgenlandes. Einführungsvortrag Universität für angewandte Kunst, Sopron, November 2003

Edition Atelier, in: Zeiten auf Seiten, 300 Jahre Wiener Zeitung 1703 – 2003, p. 104

Wettbewerb Westbahnhof, Wien 15, Architekten Mühlbacher Marschalek, Strauss – Kronaus Architekten, Konsulent: Arch. Klaus-Jürgen Bauer (2. Rang), in: Wettbewerbe Architekturjournal 223/ 224, 20/ 2003, p. 62 f.

Tomm Fichtner, Architekt, Schlaining. Einführungsvortrag zur Ausstellung Tomm Fichtner, Schlaining, 2003

Das Inserat, in: Die Axt im Haus, Kriminalgeschichten. Hrsg. Von Burkhard P. Bierschenk. Bookspot Verlag, 2003, p.17 ff. ISBN 3-9808109-9-2

2004

Adolf Krischanitz: Wohnhaus und Atelier in Steinaweg, in: 100 Hundert Häuser für hundert europäische Architekten des zwanzigsten Jahrhunderts.- TASCHEN, 2004, p. 206 – 209

A nepi epiteszet Burgenlandban, in: XXII Orszagos Müemleki Konferencia es Müemleki Vilagnap 2004, 14. – 17. April 2004, Sopron/ Ödenburg, p. 113 – 122

A nepi epiteszet Burgenlandban, in: Katalog a Törteneti varos es videke“ Sopron, April 2004, Seite 113 ff.

Plädoyer für eine Rinderhalle, Serie „Alte Unbekannte“ in Architektur & Bauforum, Jänner 2004, s.12 f.

Oberwart: paradise lost: Das Haus Dellacher von Raimund Abraham, in: architektur. Aktuell 9/ 2004, p. 10

 

 

 

2005

Pannonische Gespräche, in: OHO Oberwart, Vortrag und Podiumsdiskussion bei den Pannonischen Gesprächen, 12. Mai 2005

Land der Dörfer, Land der Architektur, in: Neue Architektur in Burgenland und Westungarn. Hrsg. von Otto Kapfinger. Verlag Anton Pustet, Salzburg, 2005, ISBN 3-7025-0495-8

Im Windschatten der Ziehbrunnen. – Die burgenländische Architektur im 20. Jhdt,. in: BAU-ARBEIT: Beiträge zur Geschichte der bgld. Bauarbeiter. Herausgeber: Amt der bgld. Landesregierung, Abteilung 7. Wissenschaftliche Arbeiten aus dem Burgenland, Eisenstadt 2005, p. 233 ff

 2006

Sind wir zum ewigen Provinzdasein verdammt oder gibt es auch für uns eine Erlösung?, in: Wirklichkeitsexperimente, Architekturtheorie und praktische Ästhetik. Festschrift zum 60. Geburtstag von Gerd Zimmermann. Verlag Bauhaus Universität Weimar. Anni Verso. Hrsg. von Norbert Korrek u.a., November 2006, p. 339 ff.

2007

gute nachbarn burgenland. Vortrag in: Initiative Architektur Salzburg, 2007

Schweiz und Anti – Schweiz. Thesen über die Schweizer Architektur. Vorlesung in: Swiss Knife – Swiss Architecture: Perfect Performance?, 2. Internationales Symbosium (sic!) für Architekturtheorie, Bergische Universität Wuppertal, 29 – 30. November 2007

Pannonien Archipel. Theorie der Provinz, Vortrag in: OHO Oberwart, 19. Oktober 2007

Pannonien Archipel. Theorie der Provinz. Vortrag in: Familienrunde Lendl, Klosterneuburg, 23. September 2007

Pannonien Archipel. Theorie der Provinz. Vortrag in: Flugfeld Trausdorf, ArchitekturRaumBurgenland, 21. September 2007

Vortrag: Klaus – Jürgen Bauer. Reise durch Pannonien. in: www.burgenland.at/termine/kultur/636, 23. Juli 2007

Pannonien Archipel. Theorie der Provinz. Vortrag im Bildungshaus Schloß Retzhof, in: Leibnitz/Wagna, 20. Juli 2007

Klaus-Jürgen Bauer zu Gast bei Mahlzeit Burgenland. Bucatini in Brokkoli-Rucols-Creme, in: ORF Burgenland, Mahlzeit, 17. Juli 2007

Pannonien Archipel. Theorie der Provinz. Lesung in Frauenkirchen, Landgasthof Altes Brauhaus, 13. Juli 2007

Klaus –Jürgen Bauer präsentiert sein neues Buch Pannonien Archipel. Theorie der Provinz. in: Bücherei & Mediathek Laxenburg, 12. April 2007

Pannonien Archipel. Theorie der Provinz. Vortrag im Rahmen der Eröffnung Pannonische Schmankerlwirte, Bernie Das Wirtshaus, Draßmarkt, 28. April 2007

 

2008

Diverse Kurztexte, in: Best of Austria Architektur Architecture 2006_07, Residenz Verlag, 2008

Vorfahren, Setzungen, Landschaften. Ein Kunstlager in Pöttsching, Österreich, in: Architektur in Hamburg, Jahrbuch 2008, Junius, Hamburg, 2008, p. 136 – 141

Klaus-Jürgen Bauer – Interior Design, in „Interior designers say“, Liaoning Science and Technology Publishing House International Book Publishing Centre, China, Oktober 2008

Haben wir brauchbare Jung-Architekten, in: Konstruktiv. Zeitschrift der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, Ausgabe 268, Juli/August 2008, p. 18

300 Sonnentage in der pannonischen Ebene, in: 100 Österreichische Häuser. Ofbook, Sonderedition 2008, p. 122

Klimaschutz ohne Planungskultur, in: Architektur & Bauforum, 21. Juli 2008, p. 7

Sisyphos am Bau, in: Deutsches Architektenblatt, Ausgabe 4/ 2008, p. 14 f.

Spazieren gehen, in: Architektur & Bauforum, Februar 4. Februar 2008, p. 7

Kunst und Kultur im leeren Raum. Sabrina Hergovich im Gespräch mit der slowenischen Autorin Maruša Krese, dem burgenländischen Architekten und Essayisten Klaus Jürgen Bauer und dem Journalisten und Experten für Zentral- und Südosteuropäische Literatur Rüdiger Wischenbart: in: 
Diskussionsreihe „Toujours Literatur“, Literaturhaus Mattersburg, 31. Jänner 2008

 

2009

Pannonian Fields. Die neuen Besuchereinrichtungen im Steinbruch – und Opernfestivalgelände St. Margarethen, in: werk, bauen + wohnen, 11/ 2009, p. 38 ff.

Pannonien Archipel: Theorie der Provinz. Vortrag im Rahmen der Konferenz über das architektonische Erbe und dessen zukünftigen kreativen Weiterverwertung im Dreiländereck mit der Beteiligung von Österreich, der Slowakei und Ungarn, Parallelen_02″ 
Symposion zur Frage des Ortes. Beg
Városi Muvészeti Múzeum/ städisches Kunstmuseum, Györ, 3. Oktober 2009

Wilfried Ploderer. face to face. Einführungsvortrag zur Vernissage, Rathaus Eisenstadt, 16. September 2009

Bisher Unkombinierbares kombinieren. Vortrag zur Vernissage in: Moderne Architektur in Österreich – Ungarn – Slowakei.
 Ausstellung WEIN + ARCHITEKTUR, städtisches Kunstmuseum Györ
, 14. März 2009

Die Wirtschaftskrise nützen!, in: FORUM empfiehlt, architektur & bauforum, 27. Juli 2009, p. 7

Pannonien. Eine fiktive Provinz?, in: Raum, Zeitschrift für Raumplanung und Regionalpolitik, 75/ 2009, p. 24 ff.

Von der zunehmenden Bedeutung der Altenbetreuung im Ort. Editha Funovits, Peter Kalman, Klaus-Jürgen Bauer: Vorträge in: Bildungstage Litzelsdorf, Gasthaus Mad, 13. April 2008

 

Ein hypothetisches Stadtmodell von Alt – Eisenstadt, in: Phänomen Haydn, Katalog zur Ausstellung, März 2009, p. 162 ff.

Im Haydn- Jahr nach Eisenstadt kommen, in: FORUM empfiehlt, architektur & bauforum, 9. Februar 2009

Von Generalthemen durchzogen. Eine Stadt wie ein Streichquartett, in: Raum, Zeitschrift für Raumplanung und Regionalpolitik, 73/ 2009, p. 11 ff.

 2010

Wie ich einmal kurz vor Weihnachten den Verlauf einer Revolution beeinflusste. In: Vortrag bei Weihnachtskonzert Meals on Wheels, Orgelbauerhaus, Eisenstadt, 18. Dezember 2010

Das Museum im Kopf I: Kunst. Vorlesung in der Kunstwerkstadt Eisenstadt, 10. November 2010

Das Museum im Kopf II: Architektur. Vorlesung in der Kunstwerkstadt Eisenstadt, 10. Dezember 2010

Viele Gesichter, ein Ich. Einführungsvortrag zur Vernisage WILFRIED PLODERER, 
Ich, Burgenländische Landesgalerie, Eisenstadt, November 2010

Klaus-Jürgen Bauer: pannonian works, Vorlesung TU Wien, Audimax, 27. Oktober 2010

Der Architektenwald, in: architektur & bauforum, 30. August 2010, p. 07

Buchrezension: Adolf Krischanitz. Architektur ist der Unterschied zwischen Architektur. mit Beiträgen von Hermann Czech, Otto Kapfinger und Marcel Meili. Herausgegeben von Uta Graff, Universität der Künste Berlin, Stadterneuerung, Hatje Cantz, 2010

Diverse Kurztexte, in: Best of Austria Architektur Architecture 2008_09, Residenz Verlag, 2010

Im Wald, da sind die Häuser, in: Wood with a Difference. Ausstellungskatalog: Institut für Architekturwissenschaften, TU Wien, edition selene, 2010, p. 18 – 19

 

2011

Maurer und Freimaurer. Verwandtschaften und Idiosynkrasien zwischen ungleichen Brüdern“, in: 
Frei – Maurer – Arbeit. Von Liszt bis Sinowatz. Begleitband zur Sonderausstellung im Museum für Baukultur Neutal im Jahr 2011. Herausgegeben von Susanna Steiger – Moser.- Neutal, 2011, p. 60 – 67

Wie gelangt der Steppensee ins Interior. Eröffnungsvortrag zur Ausstellung „Steppensee“. 
Malerei – Radierungen von Petra Neulinger
, in: PALAIS INTERIORS im Palais Ferstel, Wien, 6. Mai 2011

Klaus-Jürgen Bauer: Mein Eisenstadt. Vorlesung TU Wien, Audimax, 2011

Die Landschaft im Bild einfangen. Einführungsvortrag zur Vernissage Petra Neulinger Malerei und Grafik, NE Eisenstadt, 5. April 2011

Abrahamhaus schützen!, in: 
FORUM empfiehlt, architektur & bauforum, 7. März 2011

Warum diese besondere Aufmerksamkeit? Zur Ausstellung „Bohuslav Fuchs“ – Architekt der Tschechischen Avantgarde, in: werk, bauen, wohnen 3/ 2011, p. 63, 64

Einführungsvortrag zur Vernisage WILFRIED PLODERER 
Fotorealismus – Hyper real, Haus der Kunst, Galerie Andreas Lendl, Graz, 20. Januar 2011

 

2012

 

2013

Sound and Vision: Hat die Burgenländische Architektur eine Vision oder braucht sie einen Arzt. Vortrag im Gemeindeamt Rechnitz, 2013

 

2014

Alt Jetzt Neu: Ewig, in: 
FORUM empfiehlt, architektur & bauforum, xx. Februar 2014

 

2015

 

 

BIBLIOGRAFIE/ BIBLIOGRAPHY (über KJB)

1988

Arbeiten der Meisterklasse für Architektur Prof. W. Holzbauer: Projekte, Studien und Skizzen 1982 – 1988 (Katalog zur Ausstellung der Meisterklasse für Architektur Prof. W. Holzbauer im Brunswiker Pavillon, Muthesiusschule Kiel vom 10.5.1988 bis 5.6.1988).- Wien: Hochschule für angewandte Kunst, 1988

 

 

1995

Internationales Forum für Gestaltung Ulm (hg): das einfache, Giessen: Anabas, 1995 (KJB)

 

 

1996

Volker R. Bienert Prochazka: „Über das Dialogische. Fiktives Interview mit dem Herausgeber der interaktiven Web-Zeitschrift A-side, K.J. Bauer, anlässlich des Erscheinens der Null-Nummer, Weimar, 1996 (KJB)

 

 

1997

Ulf Meyer: „Neues Bauen im „Classic Center““, Bauwelt, Heft 30/ 1997, p. 1660 (KJB)

 1998

Rezension Minima Aesthetica, in: architektur & bauforum, Nr. 192, Jänner/ Februar 1998, p. 13 (Minima)

Rezension Minima Aesthetica, in: Architektur Aktuell 211/212, p. 32 (Minima)

Christian Kühn: „Banalität als Strategie. Klaus-Jürgen Bauer: Minima Aesthetica“, in: archithese, 2/1998, p. 76 (Minima)

Gert Walden: „“Das halt man jetzt so“: Sentimentale Österreich – Reise zu den „Häuslbauern“: Jägerzaun, Gartenzwerg und Hollywood – Schaukel: Das Architektur Zentrum Wien lockt seine Kundschaft in die Ausstellung „Wir Häuslbauer. Bauen in Österreich.““, in: Der Standard, Freitag, 19. Juni 1998, p. 60 (KJB)

Gerhard Altmann, Heike Kroemer: „Schloss Esterhazy: Neues Leben in alten Stallungen: Umgestaltungskonzept mit Einkaufspassage und Treffpunkt für Einheimische und Touristen“, in: Kurier, 30. November 1998, p. 10 (Stallungen)

Heike Kroemer: „Rätselraten um die weitere Nutzung der Schloß – Taverne: Vertreter der Domäne kündigen Aha – Erlebnis an/ Bisheriger Pächter ist sehr verärgert“, in: Kurier, 9. Dezember 1998 (Esterhazy)

„Schloss Esterhazy Eisenstadt: Großzügige Pläne sollen die ehemaligen Stallungen des Schlosses Esterhazy in Eisenstadt zu einer Kernzone des landeshauptstädtischen Kulturviertels machen, Historisches und Zeitgemäßes verbinden““, in: bvz, 9. Dezember 1998, p. 14 (Stallungen)

„Im Schatten des Schlosses: Die ehemaligen Stallungen gegenüber dem Schloß Esterhazy in Eisenstadt sollen in Zukunft zum attraktiven Eingangsbereich inklusive Einkaufspassage so wie Veranstaltungsort werden“, in: BF, 9. Dezember 1998 (Stallungen)

Gerhard Altmann: „In einstigen Stallungen sollen sich bald Touristen tummeln: Eisenstadt: Große Umbaupläne für spätbarockes Ensemble vis a vis vom Schloß Esterhazy“, in: Kurier, 4. Dezember 1998, p. 10 (Stallungen)

 „Burgenlands Kulturbezirk Schloß Esterhazy: Schloß Esterhazy im Zentrum von Eisenstadt zieht mit Museumsbetrieb und Kulturveranstaltungen Touristen ins Land. Mit EU- und Landesgeldern sollen das Schloß, der Park und die Umgebung aufgewertet werden und auch Betriebe angezogen werden.“, 1998 (Stallungen)

 Ute Woltron: „Der Befreiungsschrei der Eternitplatte: Der Architekt Klaus-Jürgen Bauer beschäftigt sich mit ästhetischen Randbereichen seiner Zunft. Er weiß etwa, „warum es chic geworden ist, den Beton möglichst schlecht verarbeitet aussehen zu lassen““, in: Der Standard, 16. Oktober 1998, DETAIL, p. 7 (KJB)

1999   

Wolfgang Kos: „Zum Thema: Häuslbauer“, in: Diagonal – Radio für Zeitgenossen, Ö1, Samstag, 13. Juni 1998, 17.05 – 18.38 (KJB)

Graziella Hlatwaty: Der schwedische Bumerang/ Erzählungen.- Wien: Edition Atelier, 1999

„Esterhazy-Schnitten im Kulturbezirk: Eisenstadt: Die Stallungen des Schloß Esterhazy sollen neu genutzt werden. Die Gestalter wollen einen „Kulturbezirk“ schaffen“, in: Kurier, 11. Jänner 1999, p. 10 (Stallungen)

Uto Woltron: „Draussen vor dem Tor: Die Fürst Esterhazy`sche Privatstiftung will die Gegend rund um das Eisenstädter Schloß zu einem neuen Kulturviertel in Ostösterreich beleben. Sie tut das überlegt mit einem Konzept, das Hand und Fuß hat und deshalb auch ohne Dauersubventionen bald das Laufen lernen wird“, in: Der Standard, 15. Jänner 1999, p. 49 (Stallungen)

(pr): „Zu neuem Leben erweckt: Eisenstadt: Ab Mai werden zwei neue Lokale die Esterhazy-Stallungen neu beleben“, in: BF, 28. April 1999, p. 80 (Esterhazy)

„essen, trinken, unterhalten“, in:EISENSTADT aktuell, 04/ 1999, p.24, 25 (Esterhazy)

„Schloss-Stallungen sollen Publikums-Magnet werden“, in: Kronen Zeitung, 22. Mai 1999, p. 16 (Stallungen)

Florian Holzer: „Transleithanische Genüsse: In den ehemaligen Stallungen von Schloß Esterhazy gibts jetzt essen und Architektur“, in: Der Standard, 11. Juni 1999, p. 49 (Esterhazy)

„Das Esterhazy“, in: BVZ, 11. Mai 1999, p. 15 (Esterhazy)

„Das neue „Esterhazy“ belebt die Sinne des Schloßplatzes: Eisenstadt wird immer mehr ur Landeshauptstadt – auch für den Bereich der gediegenen Gastronomie“, in: BVZ, 26. Mai 1999, p. 49 (Esterhazy)

„Das „Esterhazy“. „Schlosstaverne“ neu gestaltet.“, in: Eisenstädter Amtsblatt, Juni 1999, p. 15 (Esterhazy)

„Das Esterhazy. Beim Eisenstädter Schloss eröffnet ein neuer Gourmettempel.“, in: Der See, 2/ 1999, p. 17 (Esterhazy)

Dagmar Dickhaut: „Bierbrunnen zum Selberzapfen: Weltneuheit in Eisenstadt/Österreich“, in: Australienkurier, 1999 (Esterhazy)

Susanne Eiweck: „Moderne Schlichtheit in barockem Gehäuse: Das „Esterhazy“ ein Gastronomiebetrieb mit drei Lokalen, öffnete vor dem Eisenstädter Schloss seine Pforten“, in: Kurier, 21. Mai 1999 (Esterhazy)

„Ein Krügerl, Herr Automat: Der legendären Weinhalle mit dem größten Fass Europas gleich gegenüber dem Eisenstädter Schloß muß keine Träne mehr nachgeweint werden. Denn dort hat vor kurzem mit dem „Esterhazy“ ein würdiger Nachfolger seine Pforten geöffnet“, in: neue Wochenschau, 6/ 1999 (Esterhazy)

(ms): „Die Winzerparty: Burgenländisches Weinfestival im Schloss Esterhazy“, in: Wirtschaftsblatt, 8. Juni1999, p. 8 (Esterhazy)

„Neu in Eisenstadt“, in: Eisenstadt Insider, 1/ 1999 (Esterhazy)

„Esterhazy-Eröffnung“, in: ETA, 6/ 1999 (Esterhazy)

„kulinarisch“, in: BF, 16.6. 1999, p. 59 (Esterhazy)

„TYR-Mode in den Stallungen von Schloß Esterhazy“, in: BVZ, 13. April 1999, p. 8 (Esterhazy)

„Schräges auf dem Catewalk: Ruth Gold zeigte heiße Stücke ihrer Sommerkollektion“, in: BF, 14. April 1999, p. 8 (Esterhazy)

„Schloß Esterhazy: Designer-Stall: Mit der Neugestaltung der ehemaligen Stallungen beim Eisenstädter Schloß ist die Landeshauptstadt um ein interessantes gastronomisches Angebot reicher“, in: Gault Millau, 3/ 1999, p. 8 (Esterhazy)

Werner Meisinger: „Good Locations: Aber mäßige Vibrations, wenn man nur auf die Teller schaut. Was jenseits der Tellerränder jedoch zu sehen ist, erwärmt die Herzen, freut die Gemüter“, in WIENER, 9/1999, p. 124, 12            (Esterhazy)

„Ein Krügerl, Herr Automat: Der legendären Weinhalle mit dem größten Fass Europas gleich gegenüber dem Eisenstädter Schloß muß keine Träne mehr nachgeweint werden. Denn dort hat vor kurzem mit dem „Esterhazy“ ein würdiger Nachfolger seine Pforten geöffnet“, in: neue Wochenschau, 6/1999 (Esterhazy)

Jacqueline Gargus, Kari Jormakka: „Anmerkungen zum Minimalismus. Ein Kommentar zu den Beziehungen zwischen Architektur und Kunst: Seit sich in der Architektur und Kunst Bewegungen wie Postmoderne und Dekonstruktivismus vom Dogma der Moderne ablösten, haben verschiedene Tendenzen das zeitgenössische Geschehen bestimmt. Besonders in Österreich und der Schweiz vermochte sich ein minimalistischer Neofunktionalismus durchsetzen.“ in: archithese 6.99, p. 4-11 (Minima)

2000   

burgenländisches Kabelfernsehen: Interview zu den Schäden des Sylvesterfeuerwerks zwischen den Stallungen in Eisenstadt, in: bkf, aktueller Dienst, Jänner 2000 (KJB)

 Susanne Eiweck: „Parkplatz bei den Stallungen wird heuer „ausgemistet““. Eisenstadt: Areal, wo derzeit WCs, Autos und Busse stehen, soll völlig neu gestaltet werden“, in: Kurier, 22. Jänner 2000, p. 11 (Parkplatz Stallungen)

„Parken ohne Strafmandat. In der Nähe des Schloßplatzes in Eisenstadt werden von der Esterhazyschen Privatstiftung etwa 50 Parkplätze geschaffen. Bezahlt wird erst nach dem Wegfahren“ in: BVZ, 25. Jänner 2000, p. 22 (Parkplatz Stallungen)

„Parken ohne Zeitstress. Parkplatznot in Eisenstadt soll noch vor dem Sommer gelindert werden.“ in: EISENSTADT aktuell, Nr 01/2000, p. 5 (Parkplatz Stallungen)

Klaus Stöger: „Neuer Bauschub für die Kleinstadt am Leithagebirge: In Eisenstadt steht demnächst eine weitreichende Stadtplanungsentscheidung an. Auf einem noch ungenützen Gelände soll ein Wohngebiet mit einem zentrumsnahen Bahnhof entstehen“.“ in: Die Presse, 24. Jänner 2000, p. 10

 

Christian Heschtera: „Kommunalwirtschaftliche Stellungnahme zum Investitionsprogramm der Fürst Esterhazy`schen Privatstiftung in Eisenstadt. mit besonderer Berücksichtigung der Auswirkungen einer Parkplatzneugestaltung auf den Einzelhandel im Ortskern.“, Wien, Institut für Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik der Technischen Universität Wien, Jänner 2000 (Parkplatz Stallungen)

„Schloß – Parkplatz wird umgebaut“, in: BF, 26. 1. 2000 (Parkplatz Stallungen)

„Parkplätze für Eisenstadt“, in: EISENSTADT aktuell, Nr. 02/ 2000, p. 20 (Parkplatz Stallungen)

„Neue Parkplätze“, in: EISENSTADT aktuell, Nr. 11/ 2000, p. 4 (Parkplatz Stallungen)

„Neue Parkplätze für Eisenstadt!“, in: KRONEN Zeitung, 23. 1. 2000, p. 20 (Parkplatz Stallungen)

Nicht ganz koscher. Ausstellung des österreichischen jüdischen Museums 26. September 2000 – 26. Oktober 2001, Eisenstadt, 2000

2001

„Zwischen – Stop“, in: Vogue, Nr. 05/ 2001, p. 138 (Esterhazy) 

2002

Architekturpreis des Landes Burgenland 2002, Amt der bgld. Landesregierung, Abteilung 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv, Eisenstadt, 2002

 Klaus-Jürgen Bauer. Architekt: Arbeiten von 1998 bis 2002.-, Raco, 2002

 Ute Woltron: „Farbenspiel für Studenten: Ein Eisenstädter Klein- Studentenheim zeigt, wie man billig flott einrichtet, wenn man mit Bohrer, Leimtube, Raum und Farbe umgehen kann“, in RONDO 15/ 2003, DerStandard (Studentenwohnungen)

Franziska Leeb: „Italianita in Grinzing: Ein Anwesen in Wien – Döbling verwandelte der Architekt Klaus – Jürgen Bauer in eine stattliche Villa, die mannigfaltige Raumerlebnisse bietet“, in: DerStandard, 14/ 15 Dezember 2002, p. A2 (Villa Wien XIX, Himmelstrasse)

 

Ute Woltron: „Zwei Streithanseln, ein Bastard.“, in in ALBUM, DerStandard, 1. Juni 2002, p. 6 (KJB)

 

„Älteste Rotweingenossenschaft“, in: Bezirksblatt Eisenstadt, Mattersburg, Nr.46, 19.11. 2002 (Weg der Traube)

„Raumerlebnis der besonderen Art“, in: Bezirksblatt Eisenstadt, Mattersburg, Nr.46, 19.11. 2002 (Weg der Traube)

 2003

Wolfgang Weisgram: „Der Wein als Ortsbildgestalter. Im Nordburgenland bieten immer mehr Vinotheken mehr als Wein.“, in: DerStandard, 29/ 30. März 2003, B6 (Weg der Traube)

Ute Woltron: „Es wird ein Fass sein. Die Winzergenossenschaft ist zur Domäne gereift, die burgenländische Sinnenfreude bleibt zum Glück erhalten: Klaus-Jürgen Bauer installierte mit einem „Weg der Traube“ eine erfrischen spröde Architektur abseits der heute so trendigen Wein-Coolness.“, in ALBUM, DerStandard, 3. Mai 2003, A 8 (Weg der Traube)

 „Eröffnung der Domaine Pöttelsdorf“, in: NÖ Nachrichten Mattersburg, 06. 5. 2003 p. 40/ 41 (Weg der Traube)

„ Königliches Weinfest mit drei Majestäten“, in: NÖ Nachrichten, 19/ 2003, 06. 5. 2003, p. 32 (Weg der Traube)

„Edlen Rebensaft mit allen Sinnen genießen“, in: Kronen Zeitung, 03. 5. 2003, p. 21 (Weg der Traube)

„Der Dom der Domaine“, in: ÖGZ Weingalerie, Frühling 2003, p. 5 (Weg der Traube)

„Ströck-Empfehlung“, in: „Griffig & Glatt“, Ausgabe 3/ 2003, p. 9 (Weg der Traube)

„…Wein erleben in der Domaine Pöttelsdorf“, in: Der Wulkataler, Ausgabe Nr. 1/ 2003, p. 7 (Weg der Traube)

„Erlebniswelt Wein“, in: Der Neusiedler See, Sommer 2003, p. 20 (Weg der Traube)

„Erfolgreiche Weinerlebniswelt“, in. Bezirksblatt, Nr. 41, 8. 10. 2003, p. 8 (Weg der Traube)

„Top-Weine für jedermann“, in: Auto Touring, 6/ 2003, p. 60 (Weg der Traube)

Isabella Marboe: „Klasse und Klischee – Die neuen Lusthäuser“, in: Arch + Ing konstruktiv, Nr. 239, September, Oktober 2003, p. 54 (Weg der Traube)

„Ein Fest rund um den Wein“, in: Bezirksblatt, Eisenstadt – Mattersburg, Nr.19, 7. 5. 2003, p. 15 (Weg der Traube)

„Weinerlebniswelt“, in: Salzburger Nachrichten, 3. 5. 2003, p. XII (Weg der Traube)

Ernst Bieber: „Die besten Roten sind fast schwarz“, in: Kurier, 1. 5. 2003, p.16 (Weg der Traube)

Christoph Wagner.: „Wein zum Greifen und Kosten“, in: profil – gusto, Nr. 18, Jg.28, 28. 4. 2003, p. 97 (Weg der Traube)

Luzia Schrampf: „… für alle Sinne“, in: Der Standard – Wochenszenario, 24. 4. 2003, p. 38 (Weg der Traube)

„Ein heißer Tipp für Weinfreunde“, in: Schlecker, 13. Jahrgang, 04/ 2003, s.p. (Weg der Traube)

„Die Führungsriege des österr. Bundesheeres besucht die Weinerlebniswelt der Domäne Pöttelsdorf“, in: BF, Land & Leute, 42/ 2003, p. 16 (Weg der Traube)

„Eröffnet – Wein mit allen Sinnen erleben“, in: Internet, www.oesterreich.orf.at, 5. 5. 2003 (Weg der Traube)

„Ein Weinerlebnis für alle Sinne“, in: BVZ, 6. 5. 2003, p. 9 (Weg der Traube)

 

„Erste Weinerlebniswelt in Österreich: der Weg der Traube in Pöttelsdorf“, in: Burgenlands Wirtschaft, 22. 4. 2003 (Weg der Traube)

 

Klaus Stöger: „Weinerlebnis in der Werkshalle“, in: Die Presse, 9. 4. 2003, p.11 (Weg der Traube)

„Erstes Weinerlebnis in Österreich“, in: Burgenländischer Agrarkurier, April 2003 (Weg der Traube)

„Weinerlebniswelt in Pöttelsdorf“, in: Mitteilungsblatt der burgenländischen Landwirtschaftskammer, 07/ 2003, p. 10 (Weg der Traube)

„Erlebniswelt“, in: Salzburger Nachrichten, 5. 4. 2003, p. XII (Weg der Traube)

„Der Weg der Traube eröffnet im April“, in: Vinaria, 2/ 2003, p. 6 (Weg der Traube)

„Wie Wein entsteht“, in: Kronen Zeitung, 2. 4.2003, p. 28 (Weg der Traube)

Wolfgang Weisgram: „Der Wein als Ortsbildgestalter“, in: Der Standard, 29. 3. 2003, p. B6 (Weg der Traube)

Michael Pronay: „Des Kanzlers feine Weine“, 2003 (Weg der Traube)

  1. Tanzler: „Wein als Abenteuer“, 2003 (Weg der Traube)

 

Othmar Pruckner: „Die neuen Wein- Wunderwelten“, in: trend, 6/ 2003, p. 201 (Weg der Traube)

 

Rainer Lendl: „ Es geht auch anders: Neues Bauen im Burgenland und in Westungarn,“, in: Wiener Journal, 16/ 2003 (KJB)

 

Wolfgang Weisgram: „Zwischen Neusiedler See und blauer Lagune. Das Burgenland ist im Begriff, einen eigenen Baustil zu finden“, in: DerStandard, 12/ 13. April 2003, B1 (Minilofts)

 

„Wie Wein entsteht. Im Weingut der Domäne Pöttelsdorf entsteht auf 100 m2 eine Weinerlebniswelt für alle Sinne. Der Besucher soll sehen, hören, spüren und schmecken wie die Traube vom Weinstock ins Glas kommt.“, in: Kronen Zeitung, 2. April 2003, p. 28 (Weg der Traube)

 

Karl Grammer: „Wunderwelt des Weines: Hochgenuss für alle Sinne vom gläsernen Traubengang bis in den Barrique – Keller.“, in: Kronen Zeitung, 5. April 2003, p. 20 (Weg der Traube)

 

Klaus Stöger: „Weinerlebnis in der Werkshalle. In Pöttelsdorf eröffnet Anfang Mai ein „Weinkompetenzzentrum“. Dem Besucher wird gezeigt, wie die Traube als Wein ins Glas kommt.“ in: Die Presse, 9. April 2003, p. 11 (Weg der Traube)

 

Florian Holzer: „Esterhazy – Stall, die zweite. Das einzige kulinarische Großprojekt in Eisenstadt, das Restaurant in den renovierten Stallungen gegenüber dem Schloss Esterhazy, nimmt gerade seinen zweiten Anlauf“, in: RONDO, DerStandard, 24/ 01/ 2003, p. 10 (Esterhazy)

 

           

2004

„Architektur und Alkohol – architecture et alcohol“, in: archithese, 3/ 2004, p. 33/ 34

 

Irene Hanappi, Andrea Hurton: „Wein & Design“, in: Reisemagazin Extra, Burgenland Nr. 2a/ 2004, p. 55 (Weg der Traube, Pöttelsdorf)

 

„Mystischer Weg“, in: Internet: burgenland@ORF.at, 18. 2.- 25. 2. 2004 (Weg der Traube, Pöttelsdorf)

 

Nicole Dietrich: In: Ö1, Diagonal, 11. 12. 2004 (Weg der Traube, Pöttelsdorf)

 

Ursula Graf: „Weintourismus, Weinerfahrung. Bauen für den Wein in Österreich“, in: archithese3/ 2004, p. 28 – 36 (Weg der Traube, Pöttelsdorf)

 

  1. T.E.: „Burgenlandi epiteszek Sopronban“, in: Kisalfold, 12. Mai 2003, p. 6 (KJB)

 

„The Real Pannonians“, in: ST/A/R, Buch V – Belvedere, Nr. 05/ 2004, p. 38 (KJB)

 

„Haydn apartment“, in: Perskeho A, Bratislawa, 2004 (Haydn Appartment)

 

„Erster Neubau seit 264 Jahren“, in: BVZ, 22. 12. 2004 (Loretto)

 

„Neue Sakristei für die Basilika“, in: Bezirksblatt, 14. 12. 2004, p. 6 (Loretto)

 

„Neue Sakristei für alte Kirche in Loretto“, in: BF, 51/ 2004, p. 12 (Loretto)

 

„Architektenkunst und Caritygolf“, in: Bezirksblatt, 24/ 2004, p. 4 (KJB)

 

„Der Architektur Raum geben. Mit dem neuen burgenländischen Architekturführer soll das Tourismusangebot des Landes ergänzt werden“, in: BVZ, 42/ 2004, p. 13 (KJB)

 

„Tigersprung in die Gegenwart. „Architekturführer Burgenland und Westungarn“ stellt 140 Bauwerke in Wort und Bild vor“,in: BF, 42/ 2004, p. 93 (Loretto)

 

 

2005

Matthias Boeckl: „Klaus-Jürgen Bauer. Sakristei der Basilika Maria Loretto, Burgenland“ in: architektur. aktuell 10/ 2005, p. 136 – 138 (Loretto)

 

Minilofts St. Antonistraße, Eisenstadt, Weinerlebniswelt Weg der Traube Pöttelsdorf, in: Architekturreport Wien Niederösterreich Burgenland, 2005, p. 20 – 21 (Minilofts, Weg der Traube)

           

Barbara Riedl: „Aug in Aug mit den Vögeln. Inmitten von Weinbergen, am Rande der burgenländischen Hauptstadt Eisenstadt, haben Petra und Helmut Hauer ihr lichtdurchflutetes Refugium geschaffen,“, in: IKEA Family Magazine, Nr. 2/ 2005, p. 70 – 74 (Einfamilienhaus Großhöflein, Magdalenenweg I)

 

„Das war der nächste Schritt. Die neue Sakristei – ein Zubau an der Basilika in Loretto“, in: Bezirksblätter, Nr. 4, 26. Jänner 2005 (Loretto)

 

„Warum fasziniert dieses Pannonien das Publikum so? Pannonische Gespräche suchen Antwort“, in: KURIER, 10. Mai 2005 (KJB)

 

„Pannonische Gespräche“, in: BVZ, 19/ 2005, p. 10 (KJB)

 

„Pannonische Gespräche“, in: Bezirksblatt Nr. 19, 11. Mai 2005, p. 8 (KJB)

 

„Diskussion“, in: KRONEN Zeitung, 11. Mai 2005, p. 24 (KJB)

 

Lazlo Varga: „A „Querkopf“ a lazado epitesz“, in: KOKTEL, März 2005, p. 14 ff (KJB)

 

„pannonisches flair mit pragmatischer sachlichkeit“, in: AZW, Sonntags Architekttour, 24. 9. 2005 (Weg der Traube)

 

 

2006

„Passivhäuser bieten sensationell niedrige Heizkosten“, in: energie Burgenland, 1/ 2006, p. 4, 5 (Einfamilienhaus in St. Margarethen)

 

Doris Schreiner: „Nobelbau statt Feuerwehr. Kürzlich präsentierte die Polizei, dass das Wachzimmer Ruster Straße umgebaut wird. Im Zuge dessen wird auch das alte Feuerwehrhaus erneuert“, in: BVZ, 13/ 2006 (Stadtbalkon)

 

Martin Burger: „Das erste Penthouse der Stadt. Plan für Wohnanlage im Zentrum Eisenstadts mit „tanzenden Fenstern“, in: KURIER, 4. April 2006 (Stadtbalkon)

 

Werner Müllner: „Feldstraße wird Parkhaus. Jetzt liegt das Konzept für die Innenstadt vor. Neben dem Thema Verkehr gibt es zig Punkte“, in: BVZ Nr. 23, 8. 6. 2006, p. 8, 9 (Parkhaus)

 

Philip Wagner: „Eisenstadt: Mehr Platz für die Tafelklassler“, in: KRONEN Zeitung, 24. März. 2006, p. 26 (Volksschule Eisenstadt)

 

„Zurückhaltende Skulptur: Der Südturm des Kölner Doms bekommt einen neuen Zugang“, in: koelnarchitektur.de, 23. 10. 2006 (Besucherzentrum Kölner Dom)

 

„Hauptstraße eröffnet“, in: BVZ, 35/ 2006 (Hauptstraße Großhöflein)

 

Eisenstadt: Mehr Platz für die Tafelklassler“, in: KRONEN Zeitung, 24. März. 2006, p. 26 (Volksschule Eisenstadt)

 

Angela Pfalz: „Volksschule: Zubau fix“, in: BVZ, 19/ 2006, p. 7 (Volksschule Eisenstadt)

 

Werner Müllner: „Nur noch Feinheiten“, in: BVZ, 10/ 2006, p. 9 (Volksschule Eisenstadt)

 

Werner Müllner: „So schaut die Schule aus! Bürgermeister Peter Nemeth (ÖVP) präsentiert der Neuen BVZ die Pläne für die Sanierung der Eisenstädter Volksschule. Durch einen Anbau wird man von 16 auf 24 Unterrichtsräume aufstocken“, in: BVZ, 9/ 2006, p. 8 (Volksschule Eisenstadt)

 

Werner Müllner: „Wachzimmer Innenstadt: Das Projekt ist gestorben“, in: BVZ, 9/ 2006, p. 9 (Stadtbalkon)

 

           

2007

„Klaus-Jürgen Bauer Architekten: Mini – Lofts“ in: 1000x European Architecture, Verlagshaus Braun, 2007, p. 836

 

Lazlo Varga: „A Lazado Epitesz – Klaus-Jürgen Bauer. A Pannon Regio Megujitoja“, in: Oktogon 6/ 2007, p. 67 – 69 (KJB)

 

mb: „Klaus-Jürgen Bauer. Pannonien Archipel. Theorie der Provinz“, Buchrezension in: architektur. Aktuell 9/ 2007, p. 65 (Pannonien Archipel)

 

„Buchpräsentation“, in: KRONEN Zeitung, 16. März 2007, p. 29 (Pannonien Archipel)

 

„Spatenstich für Öko-Wohnhausanlage“, in: Bezirksblätter Nr. 40, 3. Oktober 2007, p. 10 (Landbalkon)

 

„Hausbau und Dergleichen. Architektur aus dem Burgenland“. Ausstellung in: Galerie Urban, Maribor, 12.12.2007 bis 03.01.2008

 

„Klaus-Jürgen Bauer im Gespräch“, in: Von Tag zu Tag, Radio Ö1, 10. Mai 2007 von 14.05 bis 14.45

 

Susanne Eiweck: „Wohnbauprojekt in Eisenstadt: Im Zentrum mit Blick ins Grüne: Die Neue Eisenstädter errichtet modernen Gebäudekomplex mit neun Luxuswohnungen und Polizeizentrale“, in: KURIER, 13. November 2007, p. 10

 

Doris Schreiner: „Polizeiwache: Noch immer steht alles still. Verzögerung. Ein Anrainereinspruch verhindert den schon seit einem Jahr geplanten Ausbau der Wachstube Ruster Straße“, in: BVZ, 12. April 2007 (Stadtbalkon)

 

Manuela Richter: „Tradition & Innovation“, in: Bezirksblatt Nr. 16, 18. April 2007, p. 4 (Salvatorapotheke)

 

Gerhard Altmann: „Pannonien ist positiv“, in: Pannorama 3/ 2007, p. 92, 93 (Pannonien Archipel)

 

Isabella Marboe: „Boot und Gaupe“, in: Dreimal pannonisch, in: Immobilienstandard, 21/ 22 April 2007 (Einfamilienhaus in St. Margarethen)

           

„Reise durch Pannonien – 13. Juli in Frauenkirchen“, in: Der See. Zeitschrift für das Land zum Leben, Jahrgang 13, Nr. 2/ 2007, p. 3

 

Viktoria Erdelyi: „Pannonien fehlt der Patriotismus“, in: Kurier, 27. 5. 2007, p. 11 (Pannonien Archipel)

 

Fr. Tremmel: „Pannonien“, in: BF – Burgenland Freizeit, Jahrgang 77, 5. April. 2007, p. 50 (Pannonien Archipel)

 

Paul Weisz: „Leute im Zoom“, in: Bezirksblatt, Lokalausgabe Eisenstadt, Nr. 13, 28. 3. 2007, p. 5 (Pannonien Archipel)

 

„Buchtipp“, in: Bezirksblatt, Lokalausgabe Eisenstadt, Nr. 13, 28. 3. 2007, p.14 (Pannonien Archipel)

 

„Suche nach Pannonien“, Kronenzeitung, Ausgabe Burgenland, Nr. 16840, 24. 3. 2007, p. 20/21 (Pannonien Archipel)

 

Ute Woltron: „Was dazwischen ist“, In: Der Standard, Album, 28/29. 4. 2007/ p. A7 (Pannonien Archipel)

 

Robert Heger: „Pannonien. Archipel“, in: Forum Europahaus Burgenland, Nr.11, 5/2007, p. 6/7 (Pannonien Archipel)

 

„Suche nach Pannonien“, in: Österreichische Bauwirtschaft, Das Magazin für Technik, Planung und Wirtschaft am Bau, 5/2007, p.48 (Pannonien Archipel)

 

Ankündigung für Radiosendung in Ö1 „Von Tag zu Tag“, in: Wiener Zeitung, Nr. 91, 10. 5. 2007, p. 20 (Pannonien Archipel)

 

„Eine Reise nach Pannonien“, in: Der Bürgermeister informiert, Marktgemeinde Laxenburg, Folge 3, 7/2007, p. 36 (Pannonien Archipel)

 

 

„Pannonien: Kultur, Menschen, Bauten“, in: Heute – Aktuell in den Tag, Nr. 662, 26. 4. 2007 (Pannonien Archipel)

 

Ö1, Von Tag zu Tag, 10.5. 2007 (Pannonien Archipel)

 

„Ankündigung Vortrag zum Thema „Reise durch Pannonien“ im „Alten Brauhaus“, Frauenkirchen“, in: Kronenzeitung, 11. 7. 2007, p. 22 (Pannonien Archipel)

 

„Einladung zur Buchpräsentation, Cselley Mühle, Oslip „, in: Ö1 Club Kulturkalender, 17. 7. 2007 (Pannonien Archipel)

 

„Pannonien. Archipel“ (ungarisch), in: ORF Burgenland, Volksgruppen, 17. 7. 2007 (Pannonien Archipel)

 

Klaus Stöger: „Wo liegt Pannonien?“, in: Die Presse, 9. 8. 2007, p. 29 (Pannonien Archipel)

 

“Leere inmitten Europas?“- Ankündigung zu einem Diskussionsabend im Jänner 2008, in: Litmattblatt, Ausgabe 3/ Jahrgang 2007, Nr. 2 (Pannonien Archipel)

 

„Pannonien“, in: Österreichische Nationalparkzeitung, Nr.1/ April 2007, p. 5 (Pannonien Archipel)

 

Günther Schickhofer: „Pannonien Archipel“, in: Land & Raum, Ausgabe 3/2007, p. 30 (Pannonien Archipel)

 

Matthias Böckl: „Pannonien Archipel. Theorie der Provinz“, in: architektur aktuell, Ausgabe 9/ 2007, p. 64 (Pannonien Archipel)

 

„Klaus-Jürgen Bauer. Pannonien. Archipel. Theorie der Provinz“, in: Natur Umwelt im Pannonischen Raum, Ausgabe 3/ 2007, 22. Jahrgang, p. 41 (Pannonien Archipel)

 

 

 

 

2008

„Klaus-Jürgen Bauer – Interior Design“ in: Design and Dialoge: Interview with 127 Interior Desingers, Liaoning Science and Technology Publishing House International Book Publishing Centre, China, Oktober 2008

 

kl.: „Pannonien Archipel“, in: Truppendienst – Bundesheer, 5/ 2008, p. 475 (Pannonien Archipel)

 

OFROOM Architekturgalerie und Expertenforum, Christine Bärnthaler und Manuela Hötzl (Hsg.): 100 Österreichische Häuser. Ofbook, Sonderedition 2008, p. 122 (Einfamilienhaus in St. Margarethen)

           

„Erlebnis Österreich
. Versteckt und Vergessen – Fundort Dachboden. Klaus Jürgen Bauer führt zu alten Dachböden. Leerstehende Dachböden gibt es immer seltener, weil sie als Wohnraum ausgebaut werden. Für Sammler und Kunsthändler sind Dachböden Orte, an denen sie mit Sicherheit fündig werden. Unter Staub und Spinnweben warten kostbare Antiquitäten oder wertloser Ramsch. Erstausstrahlung“, in: ORF 2, 13. Dezember 2008, 17.05

 

„Pannonisches China-Syndrom
 Landschaftsgestaltung – Die Region zwischen Wien und Bratislava verändert sich radikal. Architekten kritisieren die schwache Raumplanung“, in: Kurier, 15. 9. 2008 (KJB)

 

„Burgenlandi impressiok“, in: hirTV, 24. Juli 2008 (Erstausstrahlung) (KJB)

 

Inge Baldinger: „Die Tempel des Herrn Schubaschitz. Klassisch. Von einem Burgenländer, der seiner Leidenschaft fürs Griechische 40 Jahre seines Lebens, seiner Ehe und sein Kreuz opferte.“ in: Salzburger Nachrichten, 156. Oktober 2008, p. 7 (Pannonien Archipel)

 

„Neue Eisenstädter baut Wohnträume: Architektonische Trendwende im Geschoßwohnbau des Burgenlandes.“ in: Bezirksblatt Nr. 30, 23. Juli 2008, p. 10 (Stadtbalkon)

 

„Weißes Wald-Dorf“, in: BF Nr. 15, 27. 6. 2008, p. 13 (Reihenhäuser Müllendorf)

 

Viktoria Erdelyi: „Reiseberichte der anderen Art. Architekt Bauer erkundete Pannonien, sein Buch im Fokus einer Diskussion“, in: KURIER, 30. Januar 2008, p. 13 (Pannonien Archipel)

 

Thomas Orovits: „Architektur. Bauen an der Trendwende. In Eisenstadt werden heute die burgenländischen Architekturpreise verliehen. Kritik gibt es an geringer Landesförderung, „“, in: KURIER, 21. Mai 2008, p. 13 (Stadtbalkon)

 

Astrid Meyer: „Raum für Kultur. Die Architektur von sechs freien Kulturinitiativen im Raum Burgenland“, in: architektur. Fachmagazin, Dezember 2008, p. 6 (KJB)

 

„Das waren Zeiten: Himmelhoch“, in: BVZ, 6. 2. 2008, p. 8 (KJB)

 

 

2009

Loretto. Festschrift zur Restaurierung von Refektorium und Kloster und Basilikum Maria Loretto, Loretto, September 2009 (Loretto)

 

Stefan May, Alexandra Rotter: „Von heiter bis wolkig im Land der Sonne. 
Reportage.“, in: Wirtschaftsblatt, 15. 10. 2009, p. 26 – 28 (KJB)

 

Ute Woltron:
 „Grundbuch statt Sparbuch. Für Planer und Architekten in der Gegend rund um Eisenstadt hat die derzeitige Krise deutlich positive Aspekte: Private Bauprojekte werden vorzeitig in Angriff genommen, weil – wer weiß, was noch kommt“, in: Der Standard: Immobilienstandard 21./22. März 2009
 (KJB)

 

Christian Uchan: „Neues Cafe im Schlosshof“, in: Bezirksblatt Nr. 24, 10. 6. 2009, p. 1, 426 – 28 (Maskaron)

 

Christian Kühn: „Schmaler gehts nicht. Was braucht man, um dem Leben und Wohnen auf dem Land eine neue Richtung zu geben? Politische Fantasie und mutige Bürgermeister. Wie etwa im burgenländischen Wulkaprodersdorf“, in: Die Presse, 7. Februar 2009 (KJB)

 

„Eindrücke vom Eisenstadt: Fest 09“, in: Amtsblatt Eisenstadt, Juni 2009, p. 4 (Meals on Wheels)

 

„Haydns „Hauß Kauff Contract“, in: Amtsblatt Eisenstadt, September 2009, p. 27 (Modell von Eisenstadt)

 

„moderne architektur in österreich – ungarn – slowakei.“ Ausstellung in: esterhazy palace, städtisches kunstmuseum györ, 15. 3. 2009 (Weg der Traube)

 

„Neue Fassade dank Förderung. Dringend notwendige Sanierung konnte endlich durchgeführt werden.“, in: Bezirksblätter 27. Mai 2009, p. 15 (Jüdisches Museum)

 

Isabella Marboe: „Sinnliche Bauten: Qualität verpflichtet: Winzer, die auf sich halten, stellen nicht nur an ihren Wein, sondern auch an die ARCHITEKTUR ihrer Betriebe und Verkostungsräume höchste Ansprüche. Die Resultate sind so vielfältig wie die Charaktere der Bauherren und ihrer Räume. Ein kleiner Streifzug durch Zeit und Raum“, in: Weinherbst 09, Eine Verlagsbeilage der Wiener Zeitung, Oktober 2009, p. 34 – 39 (Weg der Traube)

 

 

 

 

 

2010

Architekturpreis des Landes Burgenland 2010, Amt der Bgld. Landesregierung, Abteilung 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv, Eisenstadt, 2010 (Maskaron; Preisträger: KJB)

 

„Der pannonische Querdenker. Einseitigkeit ist seine Sache wahrlich nicht. Klaus-Jürgen Bauer ist ganz im Gegenteil eine recht schillernde Persönlichkeit“, in: Premium, Herbst/ Winter 2010/ 2011, Wien, p. 130 (KJB)

 

Friedrich Achleitner: „Architekturpreis des Landes Burgenland 2010, Projekt Cafe Maskaron im Schloss Esterhazy in Eisenstadt, in: Wettbewerbe 287/288, Juli/ August 2010, p. 45 (Maskaron)

 

Isabella Marboe: „Präzise unbestimmt: Precisely indeterminate: Cafe Maskaron in Eisenstadt“, in: architektur. aktuell 367, 10/ 2010, p. 6 – 8 (Maskaron)

 

„Ausgezeichnetes aus dem Burgenland. Aus 33 eingereichten Projekten wurden beim Architekturpreis des Landes Burgenland unlängst drei gleichrangige Preise und vier Auszeichnungen ermittelt“, in: architektur & bauforum, 30. August, 2010, p. 16 (Maskaron)

 

Folder Architekturtage 2010, 28 – 29 Mai, Burgenland, (Schloss Esterhazy (Eisenstadt) Wohnbau Stadtbalkon (Eisenstadt)), 2010 (Stadtbalkon, Maskaron)

 

„Sicherheit am Stadtbalkon. Neue Eisenstädter“, in: wohnen + plus. Fachmagazin der gemeinnützigen Bauvereinigungen, 2/ 2010, p. 38 (Stadtbalkon)

 

„Klaus-Jürgen Bauer: pannonian works“, Vorlesung TU Wien, Audimax, 27. 10. 2010 (KJB)

 

„Stadtentwicklung im großen Maßstab betreibt man derzeit in Eisenstadt“, in: KRONEN Zeitung, 19. November 2010, p. 26 (KJB)

 

„Historisch bedeutsamer Stadtteil wird revitalisiert: Stadtentwicklungswettbewerb Oberberg/ Unterberg“, in: Bezirksblatt Nr. 47, 24. November 2010, p. 7 (KJB)

 

„Gschichten und Lieder im Eisenstädter Gemeinderatssaal“, in: Bezirksblatt Nr. 7, 17. Februar 2010 (Meals on Wheels)

 

„Charity-Fest und Radwerbung mit Tourteufel“, in: Bezirksblatt Nr. 3, 20. Januar 2010, p. 32 (Meals on Wheels)

 

Obstlt. Helmut Gekle: „Face to Face – 5 Jahre „Kunst im Einsatz“, in: NÖN, 1. 10. 2010 (KJB)

 

„Vertrauen und Kompetenz: Die private Arztpraxis in Eisenstadt ist Teil eines großzügigen Wohnhauses mit parkartigem Garten, das aus mehreren Bauteilen und Ausbaustufen zusammengewachsen ist“, in: FIO Fliesen im Objekt, 03/ 2010, p. 16 (Arztpraxis in Eisenstadt)

 

2011   

„Genuß vor Ort in der eleganten Weinbar“, in: eisenstadt magazin, mai 2011, p. 16, 17 (Vinothek Selektion)

„Alter Stall birgt nun tolle Weine. Die Vinothek Selektion Burgenland hat das ganze Land unter Dach und Fach gebracht“, in: Bezirksblatt Nr. 12, 23. März 2011, p. 16, 17 (Vinothek Selektion)

„Die schönsten Objekte und ihre Geschichte“, in: Lisztomania 2011 Burgenland, 2011, p. 13 (Lisztomania)

Eva Hillinger: „Lisztomania: ein traumhaftes Projekt“, in: Lisztomania magazin, März 2011, p. 4 – 6 (Lisztomania)

„Lisztomania 2011 ist eröffnet: Eisenstadt, Raiding, Unterfrauenhaid und Neutal als Schauplätze“, in: Bezirksblatt Nr. 12, März 2011, p. 6 (Lisztomania)

„Lisztomanie: Ausstellungsreigen zu Ehren Superstar Liszt“, in: Pannonische Rundschau, 12. Woche 2011, p. 6 (Lisztomania)

„Eisenstadt – Vinothek in den Schloss – Stallungen“, in: Architekturraum Burgenland Newesletter, 02/ 2011 (Vinothek Selektion)

Lisztomania 2011 Burgenland, Katalog, Ausstellungen, Eisenstadt 2001 (Lisztomania 2011)

Lisztomania 2011: Acht Ausstellungen im Zeichen des Klaviervirtuosen und Superstars, in Pannonische Rundschau, 27. Jänner 2011, p. 13 (Lisztomania 2011)

Doris Seebacher: „Stararchitekt. Interview mit Klaus-Jürgen Bauer“, in: Burgenland Wirtschaft 4/ 2011, p. 38 (KJB)

Franz Brugner: „Architektonisches Juwel dämmert vor sich hin. 
Eine vom verstorbenen Stararchitekten Raimund Abraham in Oberwart erbaute Villa steht seit Jahren zum Verkauf. Die Bausubstanz leidet bereits sichtbar darunter“, in: Kleine Zeitung, 2. 2. 2011 (KJB)

Doris Seebacher im Interview 
mit Klaus- Jürgen Bauer: „Warum Eisenstadt ein bisschen mehr Harmonie gut tun würde und warum er alles Hässliche gerne umbauen würde, darüber erzählt Klaus-Jürgen Bauer im Interview mit der Kreativwirtschaft Burgenland“, in: Wirtschaft, Servicemagazin der Wirtschaftskammer Burgenland (online), 8. 4. 2011 (KJB)